Investieren Sie in Ihre Gesundheit!

Training bei Beschwerden

Die medizinische Versorgung in unserer „westlichen“ Lebenswelt erreicht jedes Jahr weitere Entwicklungshöhepunkte und verbesserte Behandlungsmöglichkeiten. Ist vielleicht dies der Grund, weshalb weniger Eigenverantwortung der Menschen in Bezug auf einen gesundheitsorientierten Lebensstil übernommen wird? Weil ja eine „Reparaturmöglichkeit“ vorhanden ist?

Fakt ist, chronische Krankheiten wie Arthrose, Bluthochdruck, Osteoporose, Arteriosklerose, Adipositas, Diabetes uvm. werden immer häufiger und betrifft auch immer mehr jüngere Personen. 

Hier stellt sich natürlich die Frage, kann ich im Vorfeld schon etwas „dagegen“ tun (Präventionsansatz bzw. Ansatz der Gesundheitsförderung). Aber was mache ich, wenn ich schon in diesem schleichenden Erkrankungsprozess bin? 

Auch hier können je nach „Erkrankungsgrad“ unterschiedliche Interventionen (Trainings) sinnvoll und nutzbringend sein. 

Wir, in den Fitness & Gesundheit Dr. Rehmer Studios, haben uns genau für solche Themen spezialisiert. Es ist uns natürlich bewusst, dass in vielen Fällen die Einbindung des behandelnden Arztes oder Therapeuten wichtig und hilfreich ist. 

Anbei ein paar Infos für Sie, welche Möglichkeiten wir Ihnen bei den unterschiedlichen Krankheits- bzw. Beschwerdebildern anbieten können:

 

Training bei Beschwerden - ist das möglich?

Dr. Giselind Dohr bietet als aktive Sportlerin zweimal im Monat eine sportmedizinische Sprechstunden im Zentrum für Fitness & Gesundheit Dr. Rehmer in Finsterwald/Gmund an. 

Sportmedizinische Sprechstunde

 
 

Koronare Herzkrankheit

Bei der koronaren Herzkrankheit handelt es sich um eine Durchblutungsstörung der Herzkranzgefäße.

„Moderates Ausdauertraining trägt zum Erhalt der Gesundheit bei und verringert das Risiko an einer KHK zu erkranken um bis zu 35%.“

Prävention: Bei der Analyse verschiedener Untersuchungen stellte man fest, dass Aktive im Vergleich zu Inaktiven ein um bis zu 33% geringeres Risiko hatten an einer KHK zu erkranken.

(Bjarnason et al. in Prävention und Therapie durch Sport/ Band 4: Innere Medizin und Pädiatrie, 2016;S.172)

AdobeStock_86997222.jpeg

Bluthochdruck

Der Blutdruck ist das Ergebnis aus dem Zusammenspiel von Herz und Gefäßen und unterliegt deutlichen Schwankungen. Laut WHO spricht man von Bluthochdruck wenn der systolische Druck von 140 mmHG und/oder der diastolische Druck von 90 mmHg kontinuierlich überschritten wird.

 

Zu hoher Blutdruck führt zu Gefäßschäden mit der möglichen Folge von koronarer Herzkrankheit, Herzinfarkt, Arteriosklerose, Schlaganfall oder Nieren- und Augenschäden und stellt somit einen wichtigen Risikofaktor dar. Zu beachten ist, dass der Blutdruck kontinuierlich gemessen werden sollte, da sonst keine seriöse Aussage getroffen werden kann. Weiterhin ist zu berücksichtigen ob blutdrucksenkende Medikamente verwendet werden.

Blutdrucktabelle
Bluthochdruck - Ursachen und Risikofaktoren
Weniger Pfunde - weniger Blutdruck

Unvermeidbar

  • Alter

  • Geschlecht

  • Genetik

Vermeidbar

  • Falsche Ernährung

  • Übergewicht

  • Rauchen & Alkohol

  • Bewegungsmagel

  • Chronischer (Di-) Stress

Relatives Bluthochdruckrisiko in Abhängigkeit vom Körpergewicht: BMI (Kg/m²)

Bluthochdruck kann auf Dauer verschiedene Organe schädigen und lebensbedrohliche Folgen haben.

Am häufigsten betroffen sind dabei das Herz und Herzkranzgefäße, das Gehirn, die Augen und die Nieren.

Bluthochdruck - Was kann ich dagegen tun?

Je mehr Risiken zusammen kommen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Bluthochdruck auftritt – wie umgekehrt eine gesunde Lebensweise das Erkrankungsrisiko günstig beeinflussen kann.

 
Bluthochdruck Komplikationen

Osteoporose = Knochenschwund

Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung des Skelettsystems mit Reduktion der Knochenmasse und Zerstörung der knöchernen Mikroarchitektur

  • Knochen verliert die Stabilität und Elastizität

  • Knochen werden anfälliger für Brüche

 

Verlauf am Anfang völlig symptomlos, wird in der Regel erst im fortgeschrittenen Stadium erkannt  (Fraktur, Rundrücken, Größenverlust).

 

Frauen mehr als doppelt so häufig betroffen wie Männer, Manifestation in der zweiten Lebenshälfte.

 

Krankheitsfolgen sind erheblich:

  • Chronische Schmerzen

  • Behinderung

  • Verlust an Selbständigkeit

  • Pflegebedürftigkeit

Risikofaktoren / Ursachen

  •  Eintritt der Wechseljahre

  •  Kalzium- und/oder Vitamin D-Mangel

  •  Zu wenig Bewegung (fehlende Druck und Zugbelastungen)

  •  Übermäßiger Zigaretten-, Kaffee- und Alkoholkonsum

  •  Einnahme diverser Medikamente (z.B. Kortison)

  •  Genetische Faktoren

Fotolia_51363486_Osteoporose.jpg

Aus wissenschaftlichen Untersuchungen lässt sich ableiten, dass sich durch körperliches Training das Osteoporose bzw. Frakturrisiko reduzieren lässt.

(Kemmler et al. in Praxisbuch Sport in Prävention und Therapie, 2018, S. 236)

Rehabilitation & Prävention bei Osteoporose

  • Hohe Bedeutung eines kraftbetontem Trainings

  • Die Belastungen sollten vielseitig sein, mit hohen Kraftspitzen und vielseitigen Kraftwirkungen auf das Skelettsystem (Druck- und Scherkräfte)

Ziel körperlicher Aktivität ist es, durch Reizsetzung mittels Krafttraining die Bildung neuer Knochenzellen anzuregen und somit die Knochendichte zu erhöhen.

Unser Angebot:

Wir empfehlen u.a. die Kurse:

  • Gelenk Fit

  • Rücken Fit

  • Yoga

  • Functional Training

  • Mobility

  • Stretch & Relax

Bad Tölz  Holzkirchen  Gmund 

Nutzen Sie das Individualtraining wie:

  • eGym

  • Kraft-Gerätepark

  • Dr. Wolff Präventionspark

  • Dr. Wolff Core Stability

  • Functional Tower

  • Freihantelbereich

Bad Tölz  Holzkirchen  Gmund 

 
 
Bad Tölz

Lenggrieser Straße 48

83646 Bad Tölz

Tel. 08041 / 7 93 95 55

Holzkirchen

Industriestraße 16

83607 Holzkirchen

Tel. 08024 / 35 45

Gmund

Tölzer Straße 130

83703 Gmund

Tel. 08022 / 66 39 26

Fitness & Gesundheit Dr. Rehmer
  • Dr. Rehmer Facebook page
  • Grau Icon Instagram
  • YouTube
  • Google
Unternehmen
PEP - Ernährungskonzept
artelas Werbeagentur Karin Kowarschik

Realisierung & Design: artelas Werbeagentur

© Fitness & Gesundheit Dr. Rehmer. Alle Rechte vorbehalten.